Bergsteigen

Eisklettern am Baikal – Expedition von Dani Arnold

Der Schweizer Profisportler Dani Arnold stellte der Welt bislang unbekannte Eisrouten des zugefrorenen Baikalsees vor. Und das ist ein wirklich fabelhafter Anblick. Der Bergsteiger des Teams des legendären Herstellers Mammut brach ins brutal frostige Sibirien zu einem echten Abenteuer auf. Trotz der perfekten Vorbereitung der ganzen Tour war bereits vorab klar, dass es sich um ein extremes Projekt mit vielen Unbekannten handeln würde. Umso faszinierender ist das Ergebnis, mit dem Arnold in Gestalt von mindestens zehn zauberhaften jungfräulichen Eisrouten erfolgreich zurückkehrte. Lasst euch die genialen Aufnahmen auf keinen Fall entgehen!

Die Bedingungen des Fernen Ostens in der Winterzeit sind von vielen Legenden umwoben. Wohl niemand zweifelt daran, dass das echte Väterchen Frost genau aus dieser Gegend kommt. Nicht umsonst befindet sich hier auch einer der kältesten Orte des Planeten. Sich zum „Ice Climb“ in Temperaturen von unter minus 40 Grad zu begeben, ist ein Tortur. Dass das nicht geht? Dani kommentiert das bescheiden:

„Vor vielen Jahren habe ich ein Foto des zugefrorenen Sees gesehen. Riesige Eisvorsprünge und -wände bedeckten seine gesamte Fläche. Unglaublich, so viel gefrorenes Wasser, unendliche Tonnen von Eis. Und mir fiel nur so ein, was wenn… Dieses Foto war aus Sibirien und auf ihm war der tiefste See der Erde, der Baikal. Dorthin muss ich mich einmal aufmachen!“

WATCH it on Adrex.tv

Dany Arnold - FACEBOOK and OFFICIAL WEB

Interesting places for climbing and other sports can be found at www.adrexplaces.com.

Text und photo: Mammut and quattro media GmbH

Zurück zur Übersicht

Bildergalerie

Kommentare

Keine Beiträge

Beitrag hinzufügen

Die maximale Anzahl von Zeichen für eine Nachricht beträgt 1000. Zeichen insgesamt geschrieben: 0
Das Einfügen von HTML ist nicht erlaubt.

Wenn Sie ein Mensch sind, nicht ausfüllen

Addieren und runden (43.9 + 47.3) *

* Mit einem Sternchen und Fettdruck gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben