Fahrrad, BMX, MTB

Der größte tschechische Pumptrack öffnet in Jihlava

Die Eröffnung einer neuen, qualitativ hochwertigen und sinnvollen Sportstätte für die Öffentlichkeit wie auch die lokale Community ist stets ein großes Ereignis. Das Opening lassen wir uns nicht entgehen. Und auf Adrex starten wir hiermit die Sommervorstellung der besten Spots aus der App Adrex Places, wo wir den Pumptrack in Jihlava gleich eingegeben haben.

  • Wann? Am 16. Juni Vormittag
  • Wo? Freizeitareal Český mlýn Jihlava
  • Was? Neuer großartiger Asphalt-Pumptrack

Der Pumptrack dient zur Fahrt auf einem Rad, einem Roller oder Inlineskates und dank der Wellen und geneigten Kurven ist es möglich, auf diesem auch ohne zu treten zu fahren. In Jihlava ist die 230 Meter lange Bahn dadurch einzigartig, dass sie aus zwei spiegelartig angelegten Trassen besteht, auf denen sich auch Rennen ausrichten lassen. Bestandteil der Anlage sind auch eine Kinderbahn und eine neue öffentliche Beleuchtung. Im Rahmen der Errichtung dieser Attraktion erhielt die Stadt Jihlava auch von der Region Vysočina Unterstützung.

Der Realisierung der Bahn nahm sich Tomáš Kudrnáč mit einem Team erfahrener „Bauleute" von DIRTY PARKS an und binnen weniger Monate verliehen sie dieser herrlichen Anlage ihre Form. Tomáš haben wir zu den Details befragt:

Für den 16.6. ist die offizielle Eröffnung der neuen Pumptrack in Jihlava geplant. Er sieht hervorragend aus. Wer ist der Autor des Projekts und wie lange habt ihr daran gesessen? Und was macht ihn zu etwas Besonderem?

"Anhand der Eingangsdaten vom Besteller (der Statutarstadt Jihlava) konnte ich nach längerer Zeit einen umfangreicheren Pumptrack entwerfen und schon längere Zeit hatte ich die Idee von zwei größeren spiegelartig angelegten Bahnen im Kopf. An der Feinabstimmung und der Anlage des Projekts habe ich mit Michal Severa vom Tschechischen Mountainbike-Verband zusammengearbeitet, der für uns anschließend die komplette Projektdokumentation erarbeitet hat. Die ersten Vorbereitungen dieses Projekts begannen Anfang 2020, im März dieses Jahr wurde die Baugenehmigung erteilt und wir haben den Bau in Angriff genommen. Auch trotz des ungünstigen Wetters im Frühjahr dieses Jahres waren wir nach drei Monaten fertig und der größte Asphalt-Pumptrack Tschechiens konnte in Betrieb genommen werden. Wie ich bereits erwähnte, ungewöhnlich ist dieser Pumptrack nicht nur durch seine Größe. Die zwei spiegelartig angelegten Bahnen ermöglichen eine Fahrt von zwei Fahrern gleichzeitig, die auf dem Pumptrack ein richtiges Rennen fahren können. Und dank der Asphaltoberfläche können nicht nur MTB- und BMX-Fahrer direkt ihre Kräfte messen, sondern auch Longboard-Cross-Fahrer, Skateboarder, beziehungsweise Stunt-Scooter-Fahrer. Unter anderem gehören zum Pumptrack auch eine sog. „Jumpline", wo man etwas mehr springen lernen kann, und ferner eine kleine Kinderbahn für die kleinsten Kinder auf Laufrädern. Vom Pumptrack haben wir auch einen Anschluss geschaffen, dank dessen man in den benachbarten Skatepark buchstäblich hinüberspringen kann. Es ist kurz gesagt riesig und es gibt dort eine unüberschaubare Menge an Passagen oder Sprüngen. Ja, und im Herbst, wo es früh dunkel wird, werden hier einfach die Lichter angemacht und man kann weiterfahren."

Im Portfolio der Realisierungen habt ihr bereits über 20 größere Strecken. Wie nehmt ihr die Entwicklung dieser „Disziplin“, das Interesse der Fahrer, bzw. das Interesse der Auftraggeber wahr?

„Heute ist das ein richtiges Phänomen. Es sind nun schon über 5 Jahre, wo wir den ersten Asphalt-Pumptrack in Tschechien gebaut haben und der Begriff „Pumptrack“ ist in der Öffentlichkeit fast so bekannt wie der Begriff „Skatepark“. Aber die Anfänge waren recht kompliziert. Damals die Städte und Gemeinden zu überzeugen, dass das eine gewisse Zukunft hat, den Bürgermeistern zu sagen, dass wir das mit dem Asphalt wirklich hinkriegen, und so dem Leiter des Bauamts zu widersprechen, der steif und fest behauptet, dass das nicht geht. Das hat uns einiges abverlangt, aber auch so ist es uns gelungen, hier diesen Weg zu gehen, und heute bauen wir vom Frühjahr bis zum Winter. Einen Pumptrack nehme ich als super Fluchtort wahr, wo man Rad, Skateboard usw. fahren lernen kann. Die breite Öffentlichkeit hat ihren Spaß, Kinder sind absolut begeistert und auch die Profis sind recht angetan. Und gerade für die Fortgeschrittensten versuchen wir, in einen Pumptrack den einen oder anderen kleinen Sprung oder etwas zusätzlich einzubauen, was ein Transferauge zu würdigen weiß. Wir bauen aber nicht nur Pumptracks. Wir mögen Wälder und die Natur und mir scheint, dass es in den derzeitigen Bikeparks extrem wenig wirklich guter Jumptrails und Flowtrails gibt. Und das würden wir gern ändern."

Ein Pumptrack mit diesen Maßen und Parametern verlangt buchstäblich nach unterschiedlichsten Veranstaltungen wie auch nach Alltagsspaß. Soll hier in Zukunft noch ein weiteres Umfeld entstehen. Welchen Wunsch würdest du ihm „in die Wiege" geben?

"Na, gewiss würde ich hiermit gern alle Crossbiker, Longboard-Cross-Fahrer und Rennfahrer auf allem Möglichen aufrufen. Dieser Pumptrack ist für Wettkämpfe wie geschaffen und sehr gern würden wir ihn bei den unterschiedlichsten Events in Aktion sehen. Die Stadt Jihlava ist dem Ausrichten von Veranstaltungen sicher nicht abgeneigt. Zögert also nicht, sie anzusprechen."

Schon früher hatte die Stadt Jihlava auf dieser Sportstätte für Radfahrer, die mit schlammbeschmierten Rädern aus dem Gelände zurückkamen, eine einzigartige Waschanlage vorbereitet. Die Radwaschanlage beinhaltet eine Druckwasserpistole und eine Bürste und dient hervorragend zur „Vorwäsche“ von Rädern, z. B. vor dem Einladen ins Auto oder wenn ihr in einer Wohnung wohnt und eure Partnerin über eine Badewanne voller Schlamm und Schmiere nicht gerade erfreut ist.

Ein Areal mit solchen Parametern ist einen Besuch wert, auch wenn ihr nicht aus Jihlava und der näheren Umgebung seid. Deshalb fügen wir es gleich in unsere App Adrex Places hinzu. Hier könnt ihr es leicht lokalisieren, die Parameter studieren sowie Fotos und Videos, ggf. auch Kommentare und Bewertungen anderer Besucher anschauen.

Wir freuen uns auf eure ersten Reaktionen, Bewertungen, eventuell Fotos und weitere „Sport-Spots“ nicht nur in Jihlava:)

Text: Robert Šimice, Tomáš Kudrnáč und die offizielle Website der Stadt Jihlava

Foto: www.jihlava.cz

Zurück zur Übersicht

Bildergalerie

Kommentare

Keine Beiträge

Beitrag hinzufügen

Die maximale Anzahl von Zeichen für eine Nachricht beträgt 1000. Zeichen insgesamt geschrieben: 0
Das Einfügen von HTML ist nicht erlaubt.

Wenn Sie ein Mensch sind, nicht ausfüllen

Addieren und runden (15.8 + 4.6) *

* Mit einem Sternchen und Fettdruck gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben