Cliff diving

Die weltbesten klippenspringer heben vom Hell´s Gate (Texas)

Forth Worth in Texas ist Austragungsort des zweiten Stopps der Red Bull Cliff Diving World Series am 7. Juni 2014. Nach einem spannenden Saisonstart von der 27 Meter hohen Plattform auf dem legendären “Morro Castle” der kubanischen Hauptstadt Havanna, taucht die Weltelite des Sports Anfang Juni ins kühle Nass am “Possum Kingdom Lake” im Herzen des US-Bundesstaates Texas ab. Der überraschende Sieg des Engländers Blake Aldridge in der Karibik und ein geschlagener amtierender Champion Artem Silchenko auf dem siebten Platz eröffneten lassen im Kampf um den Titel Großartiges erwarten. Wie stark werden die Großmeister des Sports im „Lone Star State“ zurückkommen?
6. 6. 2014 Kommentare: 0

Wasserspringen aus großen Höhen – die Athleten springen aus der Höhe eines achtstöckigen Gebäudes – ist eine Kunst und Disziplin, die Mut, Artistik sowie physische und mentale Stärke verlangt. Bei der Auftaktveranstaltung im Mai wurden nicht weniger als fünf neue Sprünge gezeigt – darunter eine niemals zuvor gesehene Meisterleistung des großartigen Briten Gary Hunt –, ein neues Gesicht auf dem obersten Podest und eine allgemeine Steigerung des Schwierigkeitsgrades. Die Saison ist nach langer Pause gerade erst gestartet und die Springer haben den ersten Stopp genützt um den Rhythmus zu finden und die Komfortzone auf 27m zu verlagern; somit kann bei Stopp 2 einiges von jenen Athleten erwartet werden, die es nicht aufs Podium geschafft haben. Kolumbiens Orlando Duque und Artem Silchenko aus Russland reisen mit zusätzlicher Motivation und Siegeswillen nach Texas.

Allerdings wird nicht nur der ästhetische freie Fall der 14 weltbesten Klippenspringer die Zuschauer in Bewunderung versetzen, sondern auch der erste Damenbewerb der World Series 2014 – mit insgesamt acht mutigen Frauen, die sich beim Sprung von einer 20 Meter Plattform messen. Beim zweiten Stopp der World Series 2014 werden fünf Damen aus drei Ländern – Brasilien, Deutschland und USA – die Herausforderung annehmen und mit drei Wildcardspringerinnen in den Bewerb gehen. Im ersten von drei Wettkämpfen in diesem Jahr bekommen drei amerikanische Athletinnen ihre Chance im Klassement hoch zu punkten. Anna Bader aus Deutschland, Siegerin des einzigen Damenwettkampfes der letzten Saison in Italien, ist vermutlich jene Springerin, die es zu schlagen gilt.

Am “Possum Kingdom Lake”, dem ersten Wasserspeicher im Brazos Fluss, markieren zwei turmhohe Klippen den Eingang zu einer kleinen Bucht. Das ist “Hell`s Gate”, ein senkrechter Bruch in den Klippen, der 30 Meter aus dem See heraus steigt. Durch die Flachheit des umgebenden Terrains sind die Klippen ein echter Augenschmaus, sie steigen dramatisch aus dem Wasser empor und lassen selbst größere Boote, die zwischendurch fahren, in den Schatten. Nur die Springer mit ihren komplizierten Manövern aus beinahe der dreifachen olympischen Höhe können diesem Naturwunder noch mehr atemberaubende Momente hinzufügen.

Der Wettkampf ins 16 Grad kühle Süßwasser wird mit vier Wildcardspringern wie den Vorjahres- Rookies Anatoliy Shabotenko und Mat Cowen außerdem aufgepeppt; mit dem ehemaligen World Series Springer Kent De Mond und Kyle Mitrione sind die USA mit insgesamt fünf aktiven Athleten das meist repräsentierte Land auf dieser Etappe. Zwei von drei permanenten amerikanischen World Series Springern, David Colturi und Steven LoBue, haben bereits einen Sieg auf ihrem Konto und die Unterstützung eines starken amerikanischen Teams wird ihre Leistungen vermutlich zusätzlich pushen.

Photo: Wikipedia , Red Bull

Wie immer werden fünf internationale Wertungsrichter die Darbietungen der Athleten beurteilen, unter ihnen ist zum ersten Mal in diesem Jahr die amerikanische Wassersprunglegende Greg Louganis. 14 Klippenspringer von Weltklasse, acht furchtlose Frauen und zwei emporragende Klippen in der texanischen Einsamkeit bieten den perfekten Mix für einen erfolgreichen Stopp am 7. Juni 2014. Der Event am Possum Kingdom Lake startet am Samstag um 13:30 Ortszeit.

STANDINGS AFTER 1 STOP

1. Blake Aldridge | UK | 200pts
2. Jonathan Paredes | MEX | 160
3. Gary Hunt | UK | 130
4. Orlando Duque | COL | 110
5. Steven LoBue | USA | 90
6. Michal Navratil | CZE | 70
7. Artem Silchenko | RUS | 60
8. David Colturi | USA | 50
9. Jucelino Junior | BRA | 40
10. Andy Jones | USA | 30
11. Kris Kolanus | POL | 20
12. Miguel Garcia Celis | COL | 10
13. Edivaldo Keda Moura | BRA | 9
14. Jorge Ferzuli | MEX | 8

CALENDAR & LOCATIONS

May 10 | Havana | CUBA
June 07 | Possum Kingdom Lake, Texas | USA
June 29 | Inis Mór | IRELAND
July 11 | Kragerø | NORWAY
July 26 | Azores, S. Miguel | PORTUGAL
September 20 | Bilbao | SPAIN
October 19 | Niterói, Rio de Janeiro | BRAZIL

Quelle: http://www.redbullcliffdiving.com

6. 6. 2014 Kommentare: 0
Etiketten Cliff Diving

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Keine Beiträge

Beitrag hinzufügen

Die maximale Anzahl von Zeichen für eine Nachricht beträgt 1000. Zeichen insgesamt geschrieben: 0
Das Einfügen von HTML ist nicht erlaubt.

Wenn Sie ein Mensch sind, nicht ausfüllen

Addieren und runden (25.3 + 14.6) *

* Mit einem Sternchen und Fettdruck gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben