preskocit_navigaci_key

Sie befinden sich hier Home » Wasser » Cliff Diving » Artikel

Artikel

60.000 Zuschauer beim großen Finale im Klippenspringen

Die La Salve Brücke vor dem berühmten Guggenheim Museum in Bilbao, Spanien war Schauplatz des letzten Stops der diesjährigen Red Bull Cliff Diving World Series. Das große Finale der Series bot einen spektakulären Kampf um das Podium: Zum ersten Mal in dieser Saison gelang es einem US-Amerikaner den ersten Platz zu belegen. Steven LoBoue flog in Bilbao zum Sieg. Ihm folgte die kolumbianische Cliff Diving Legende Orlando Duque auf dem zweiten Platz und der ehemalige Olympionike Blake Aldrige auf Rang 3.

0

Cliff Diving in Mostar (Bosnien-Herzegowina)

Die weltbesten Klippenspringer trafen sich dieses Wochenende zum sechsten Stopp der diesjährigen Red Bull Cliff Diving Series in Bosnien-Herzegowina. In der Stadt Mostar ist Klippenspringen und Wasserspringen aus großen Höhen schon seit viereinhalb Jahrhunderten Tradition – 14 der weltbesten Klippenspringer nahmen teil beim allerersten World Series Wettkampf von der „Stari Most“, der alten Brücke von Mostar, und dem zugleich bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. 1664 wurde zum ersten Mal von der Brücke, die inzwischen zu den UNESCO Weltkulturerben gehört gesprungen, der erste Wettkampf fand 1968 statt.

0

Vom Dach des Opernhauses ins Hafenbecken!

Der „Halbzeitstopp“ der diesjährigen Cliff Diving World Series fand im Herzen Kopenhagens statt. Die weltbesten Klippenspringer stürzten sich vom Dach des Opernhauses aus 28m Höhe ins Hafenbecken. Der Sieger hieß erneut Gary Hunt, dieser Mann ist an Beständigkeit derzeit nicht zu überbieten – 4 Wettkämpfe, 4 Siege.

0

Gary Hunt macht Hattrick in Texas perfekt

Die weltbesten Klippenspringer und Klippenspringerinnen trafen sich dieses Wochenende zum dritten Stopp der diesjährigen Red Bull Cliff Diving Series im „Lone Star State“ – Texas in den USA. Possum Kingdom Lake in der „Nähe“ von Dallas / Fort Worth war der Austragungsort des atemberaubenden Wettkampfs.

0

Red Bull Cliff Diving World Series 2015 La Rochelle, France: der schwerste Sprung der Geschichte

Champion Gary Hunt gewinnt, Blake Aldridge zeigt den schwierigsten Sprung der Welt beim zweiten Stopp der Red Bull Cliff Diving World Series in Frankreich. Mit seinem Sieg in La Rochelle holt sich Hunt den zweiten Sieg in Folge bei der World Series 2015. Landsmann Blake Aldridge katapultiert sich mit einem brandneuen Sprung auf den zweiten Platz, und Orlando Duque wiederholt seinen dritten Rang aus Kolumbien. In der Gesamtwertung liegen diese drei Athleten nach zwei von acht Springen nun auch voran. Ein Rekordpublikum verfolgt den Wettkampf an diesem sonnigen Sonntagnachmittag live mit – 75.000 Zuschauer haben 13 der weltbesten Athleten beim Sprung von der 27,5 Meter hohen Plattform des Saint Nicolas Tower zu Höchstleistungen gepusht und die drei Sekunden langen und 85km/h schnellen Sprünge beklatscht.

0

Grandioser Saisonauftakt der Red Bull Cliff Diving World Series 2015 in Cartagena (Kolumbien)

Die Red Bull Cliff Diving World Series 2015 feierte am Samstag (25.04) seinen Auftakt in Cartagena, Kolumbien. Die besten Klippenspringer der Welt reisten in die wunderschöne Hafenstadt, umgeben von einer 400 Jahre alten Stadt-Mauer, um die neue Cliff Diving Saison zu eröffnen. Es war ein besonderer Start für Cliff Diving Legende Orlando Duque (COL) der seine 13 talentiertesten Mitstreiter in seinem Heimatland begrüßen durfte. 30.000 euphorisierte Zuschauer und ein beeindruckendes Setting rund um die 27 Meter hohe Plattform auf dem „Convention Center“ machten Kolumbien zu einem perfekten Gastgeber für diesen außergewöhnlichen ersten Stopp.

0

Start der RB Cliff Diving Saison 2015

Nächstes Wochendende (25. April) startet die Red Bull Cliff Diving Saison 2015 in Kolumbien – also haltet euch bereit! Reine Ästhetik und atemberaubende Geschwindigkeiten, die pure Faszination beinhalten. Klippenspringen gilt als eine der härtesten Extremsportarten der Welt. Dabei springen die Athleten aus 27m, also der beinah dreifachen Höhe der olympischen Turmspringwettbewerbe und dabei eine Geschwindigkeit von 85kph bevor sie ins Wasser eintauchen. Ihr einziger Schutz ist ein hohes Maß an Konzentration und absolute Körperbeherrschung, um ihre atemberaubenden und ästhetischen Sprünge zu zeigen. Dabei entscheiden nur Sekunden über Erfolg und Misserfolg.

0

Gary Hunt wird zum Red Bull Cliff Diving World Champion 2014 gekrönt

Gary Hunt siegt in Mexiko und krönt sich zum Red Bull Cliff Diving World Series Champion 2014Beim siebten Stopp der Tour erhielt Gary Hunt nicht nur die Trophäe für seinen vierten World Series Titel, er gewann auch den letzten Stopp und sicherte sich somit den vierten Sieg in 2014. Er gewann vor dem World Series Champion von 2013 Artem Silchenko und David Colturi aus den USA.

Video zum Artikel
0

Zeit, die Champions zu Krönen - Red Bull Cliff Diving 2014

Der letzte Stopp der diesjährigen Red Bull Cliff Diving World Tour führt die Athleten am 17. Und 18. Oktober nun nach Yucatán, Mexiko in die “Blaue Cenote” Ik Kil. In der atemberaubenden Kulisse, die mit ihren wurzelverhangenen Wänden, kristallklarem Wasser, üppiger Vegetation und exotischen Tieren wie ein unwirklicher Ort wirkt, werden nun die Champions der diesjährigen Tour gekrönt.

Video zum Artikel
0

Red Bull Cliff Diving 2014 - Die Meister sind Zurück

Artem Silchenko gewinnt den 6. Stopp der Red Bull Cliff Diving World Series 2014, Gary Hunt holt seinen vierten Gesamtsieg. Der Russe hat in der Hauptstadt des Baskenlandes den vorletzten Stopp der Saison dominiert, dem Briten Gary Hunt genügt jedoch der zweite Platz, um sich den Gesamttitel zurückzuholen, den er in der Saison 2013 dem Russen überlassen musste. Mit einer rapiden Leistungssteigerung springt Kris Kolanus aus Polen zum ersten Mal in seiner World Series Karriere auf das Podium.

Video zum Artikel
0
1 2
Alpinismus, Fallschirmspringen, Gerätetauchen, Bungee, Canyoning, Freeskiing, Kanufahren, Kiteboarding, Paintball, Rafting, Speläologie