Cliff diving

Blake Aldridge – der beste Klippenspringer in Kuba

Blake Aldridge feiert Debütsieg beim Auftaktbewerb der Red Bull Cliff Diving World Series 2014 in Kuba. Mit dem ersten Sieg in einem World Series Bewerb erreicht der ehemalige Olympia-Teilnehmer sein bisher größtes Ziel. Nach seinem einzigen Podiumserfolg in La Rochelle im letzten Jahr, springt Blake Aldridge am Samstag Nachmittag vor 60.000 enthusiastischen Kubanern entlang der berühmten Ufermauer auf den ersten Platz. Bereits im ersten Wettkampf aus 27 Metern Höhe vom Morro Castle in Havanna geht es in den Top-Positionen heiß her und der Mexikaner Jonathan Paredes sichert sich vor dem dreifachen Champion Gary Hunt aus England den zweiten Platz. Der erste Bewerb in der kubanischen Hauptstadt überhaupt war herausragend und ab sofort gibt es einen neuen Kandidaten im Spiel um den Gesamtsieg.
13. 5. 2014 Kommentare: 0

Seit Samstag ist der 31-Jährige der siebte Gewinner eines World Series Wettkampfes und das nach einer Woche voller Zweifel, war Aldridge doch mit einer Rückenverletzung nach Kuba gekommen. Auf Platz elf nach der ersten Runde, übertraf er mit einem genialen Sprungprogramm alle Erwartungen und hat die Favoriten rund um World Series Champion Artem Silchenko (379,30 Punkte) und seinen britischen Kollegen Gary Hunt (427,70 Punkte) auf die Ränge verwiesen. Trotz eines niedrigeren Schwierigkeitsgrades erreichte der mexikanische Aufsteiger Jonathan Paredes (444,75 Punkte) in einer persönlichen Bestleistung nur 2,65 Punkte dahinter Platz zwei. Der Kampf um den letzten Podiumsplatz zwischen den “Schwergewichten” des Sports, Orlando Duque (423,30 Punkte) und Gary Hunt, entschied sich zugunsten des Engländers mit einem minimalen Vorsprung von 4,40 Punkten.

Das sechste Jahr der World Series startete auf der “Perle der Antillen”, wie Kuba früher genannt wurde, mit Beteiligung von sechs Athleten aus Latein- und Südamerika. Die im Rennaissance-Stil erbaute Festung “El Morro” wacht seit dem späten 16. Jahrhundert über der Bucht von Havanna und war am vergangenen Wochenende Ausgangspunkt für 14 der weltbesten Klippenspringer. Auf einer Landzunge gegenüber dem Altstadthafen dominiert “El Morro” den Hafeneingang und kann noch meilenweit gesehen werden. Viele tausend Zuschauer kamen um die Premiere auf kubanischem Boden mitzuerleben und waren Zeugen eines sportlichen Spektakels, bei dem die Athleten die neue Saison mit einer unglaublichen Vielfalt an Tricks und Geschwindigkeiten von bis zu 90 km/h eröffnet haben.

Die Erwartungen für die anlaufende Saison sind damit noch höher als zuvor. Der nächste Stopp der Tour findet am 7. Juni in Fort Worth im US-amerikanischen Bundesstaat Texas statt.

Quelle: http://www.quattro-media.net

13. 5. 2014 Kommentare: 0
Etiketten Cliff Diving

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Keine Beiträge

Beitrag hinzufügen

Die maximale Anzahl von Zeichen für eine Nachricht beträgt 1000. Zeichen insgesamt geschrieben: 0
Das Einfügen von HTML ist nicht erlaubt.

Wenn Sie ein Mensch sind, nicht ausfüllen

Addieren und runden (43.1 + 30.1) *

* Mit einem Sternchen und Fettdruck gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben