Slackline

Czech Slack Dolomity Trip 2019

Nicht jeder hat es erlebt, nicht jeder hat es geschafft. Du planst etwas lange im Voraus, arbeitest daran, stellst dir vor, wie großartig es sein wird, freust dich darauf und am Ende klappt wirklich alles bis ins kleinste Detail! Das ist unglaublich, denkst du. Normalerweise geht etwas oder alles schief, aber diesmal hat es geklappt.

Letztes Jahr im September ist es uns – vier tschechischen Jungs, die in der Luft auf Slacklines zwischen den Felsen wandern – gelungen, zwei großartige Highline-Erstaufstiege auf zwei wunderschöne monumentale Felsentürme in den Dolomiten zu unternehmen. Unsere czech-slack-Gruppe setzte sich aus Luky Černý, Petr Voříšek und Tom Valenta zusammen, und beim zweiten Projekt wurde Tomáš von meiner französischen Freundin Chlöe Roux-Mollard abgelöst.
Unser erstes Ziel war der Turm Campanile di Val Montanaia, ein prächtiger, stolzer Felsenturm, der einzeln auf einem kleinen grünen Hügel mitten im wunderschönen Bergtal Val Montanaia steht. Diese Mission dauerte insgesamt 3 Tage. Wir trugen jeweils einen 30 kg schweren Rucksack nach oben und unser Zuhause war die gemütliche Blechhütte Bivacco Perugini. Wir hatten Glück und es herrschte schönes Wetter ohne Wind und Gewitter und deshalb konnte diese neue 250 m lange Slackline namens „Für eine Dose Bohnen würde ich bis ans Ende der Welt gehen“ entstehen.

Nach dieser ersten erfolgreichen Aktion zogen wir auf die andere Seite der Dolomiten zum See Lago di Molveno. Dort war unser Ziel die monumentale Landschaft des Bergmassivs Brenta, das auch durch den anmutigen, schlanken und bezaubernden Turm Campanile Basso und seinen größeren Freund Campanile Alto gebildet wird. Diese beiden Schönheiten haben seit über drei Jahren meine Gedanken beschäftigt und meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, und diesen Herbst ist meine Entscheidung gereift, sie endlich zu besuchen. Von Molveno aus gingen wir 5 Stunden lang 2.000 Höhenmeter mit 25 kg schweren Rucksäcken. Auf beide Seiten muss man fast 200 Meter klettern und wir brauchten anderthalb Tage, um die Slackline zu ziehen. Nach langem und mühsamem Herumschleppen all des Materials herauf auf die Türme haben wir die Slackline mit einer Drohne, einer Angelschnur und einem dünnen Seil von einer Seite zur anderen gezogen. Am nächsten Nachmittag hatten wir diese riesige Slackline gespannt und gingen bis zum Sonnenuntergang, als wir alles im Dunkeln einpackten und von den Türmen abseilten.
Es war eine absolut geniale, anmutige Reise durch die Dolomiten. Wir haben es geschafft, zwei neue monumentale Richtungen zu schaffen, die vielleicht jemand in Zukunft wiederholen und sie genauso genießen wird wie wir. Daran werden wir uns noch lange mit Gänsehaut erinnern! Danke Jungs und Chlöe!

Lukáš Černý:

,,Was mich betrifft, waren das sicherlich die besten zwei Highlines, die ich bisher laufen durfte. In der wunderschönen Umgebung der italienischen Dolomiten, anspruchsvoll in Zugang und Logistik, tolles Team und wunderschönes Wetter. All dies hinterließ in mir starke Erinnerungen, an die ich noch lange denken werde. Danke Jungs, danke Chloe und besonders danke an Danny!"

Tomáš Valenta:

,,Dolomiten-Highline unter Dannys Führung. Als ich die Gelegenheit hatte, auf solch eine epische Slackline als Erster zu gehen, zögerte ich nicht lange und ging los. Klettergurt, Leash, anbinden, sich nicht in die Hose machen. Nach dem Überqueren hin und wieder zurück sagte ständig etwas in mir, tu es nicht, tu es nicht, aber gleichzeitig würde ich mir das ewig vorwerfen, also sagte ich jetzt oder nie und ging los!!!! Gerade auf dieser Slackline entsteht die Geschichte des modernen Slacklining, und zwar auf dem Slackboard – der bisher längsten und höchsten Highline, die jemals auf dem Board bezwungen wurde + Fahrt in der höchsten Höhe über dem Meeresspiegel + schnellste Highline-Fahrt. Was soll man hinzufügen? Es war der Hammer.“

 

Text: Danny Mensik
Foto: Lukáš Černý
 

Zurück zur Übersicht

Bildergalerie

Kommentare

Keine Beiträge

Beitrag hinzufügen

Die maximale Anzahl von Zeichen für eine Nachricht beträgt 1000. Zeichen insgesamt geschrieben: 0
Das Einfügen von HTML ist nicht erlaubt.

Wenn Sie ein Mensch sind, nicht ausfüllen

Addieren und runden (46.1 + 27.9) *

* Mit einem Sternchen und Fettdruck gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben